Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Diese Informationen gelten nur für Einlader mit Wohnsitz in der Mongolei (ausschlaggebend ist die Eintragung im Reisepass). Einlader mit Wohnsitz in Deutschland wenden sich bitte an die für ihren Wohnsitz zuständige Ausländerbehörde!


Abgabe einer Verpflichtungserklärung nach den §§ 66, 67 und 68 des Aufenthaltsgesetzes


Wenn Sie eine Verpflichtungserklärung abgeben möchten, ist die Botschaft verpflichtet zu prüfen, ob Sie in der Lage sind, die eingegangene finanzielle Verpflichtung auch einzuhalten. Sie müssen daher einen Nachweis über Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse (Gehaltsabrechnungen oder Einkommensteuerbescheid) vorlegen. 

Für die Abgabe einer Verpflichtungserklärung wird eine Gebühr von 29Euro (neu ab 01.09.2017) zum jeweiligen Kurs in mongolischen Tugrik erhoben. Die erforderliche Unterschriftsbeglaubigung kann während der Konsularsprechstunde erfolgen. Bitte bringen Sie auch die ausgefüllte Selbstauskunft und Ihren Pass mit.

Vor der Abgabe der Verpflichtungsauskunft füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus und lesen die Belehrung auf den Folgeseiten sorgfältig durch. Die von Ihnen abgegebene Selbstauskunft inklusive der Belehrung wird Bestandteil Ihrer Verpflichtungserklärung.

Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Konsularsprechstunde

Für alle Konsularangelegenheiten (außer Visa) hat die Botschaft folgende Sprechstunden:

Mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr

Die Konsularsprechstunde findet in den Räumen der Visastelle statt; eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.