Karakorum um eine Attraktion reicher - neuer Besuchermagnet eingeweiht

Feierliche Einweihung Bild vergrößern Feierliche Einweihung (© Chimeddondog / PIM )

Am 08. Mai wurde in Karakorum auf dem historischen Grund der alten Hauptstadt der Mongolen eine neue Attraktion für in- und ausländische Besucher feierlich eingeweiht. An der Einweihung der freigelegten und rekonstruierten Plattform eines großen buddhistischen Tempels des alten Karakorums nahmen der Staatssekretär des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft der Mongolei, Bulga-Erdene, Botschafter Thiedemann, der Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften der Mongolei, Dr. Galbaatar und der Bürgermeister von Karakorum, Enkhbat, deutsche und mongolischer Archäologen sowie Kulturerbe-Spezialisten teil. Der einsetzende Frühjahrs-Schneefall konnte die gute Stimmung nicht trüben und wurde von den Partnern traditionell als „besonders gutes Zeichen des Himmels“ in einer oft an starker Trockenheit leidenden Mongolei gewertet.

Mit der Umsetzung des Projektes Tempelplattform werden die Ergebnisse der seit 2000 erfolgreich laufenden deutsch-mongolischen archäologischen Forschungen erstmals der breiten Öffentlichkeit unmittelbar am Fundort präsentiert. Das Kulturerhaltprojekt wurde aus Mitteln des Auswärtigen Amtes, des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft, der Gerda Henkel Stiftung und des Deutschen Archäologischen Institutes (DAI) gefördert. Auf dreisprachigen Tafeln werden dem Besucher Informationen über die Geschichte des Ortes, dessen Erforschung durch das gemeinsame Team von Archäologen und über den buddhistischen Tempel selbst vermittelt.

im Präsidialamt Bild vergrößern im Präsidialamt (© Botschaft) Die archäologischen Forschungen in Karakorum stehen seit 2000 unter der Schirmherrschaft der Präsidenten beider Länder. In einem Gespräch mit Botschafter Thiedemann, Frau Dr. Franken und Prof. Dr. Hüttel vom DAI interessierte sich der Leiter des Präsidialamtes, Tsagaan, für den erfolgreichen Abschluss des Projektes und zukünftige Kooperationsvorhaben.

Zur Bildergalerie

Bildergalerie