5. Tagung der deutsch-mongolischen Regierungsarbeitsgruppe

Teilnehmer der Deutsch-Mongolischen Regierungsarbeitsgruppe Bild vergrößern Teilnehmer der Deutsch-Mongolischen Regierungsarbeitsgruppe (© DMUV/BDI)

Am 13. Dezember 2016 fand in Berlin die 5. Tagung der deutsch-mongolischen Regierungsarbeitsgruppe statt.

Die mongolische Delegation wurde von Energieminister P. Gankhuu, die deutsche Delegation vom Abteilungsleiter für Industriepolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Dr. Wolfgang Scheremet, geleitet. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft, Uwe Beckmeyer, begrüßte die mongolische Delegation und eröffnete die Tagung.

Die Regierungsarbeitsgruppe beschäftigte sich mit der weiteren Umsetzung des vor 5 Jahren zwischen der Mongolei und Deutschland geschlossenen Rohstoffabkommens. Beide Seiten kamen überein, die Zusammenarbeit besonders in den Bereichen Bergbau, Energie, sowie bei der Schaffung und Förderung von mittelständischen Unternehmen zu vertiefen.

Die Regierungsarbeitsgruppe analysierte darüber hinaus die Ergebnisse des 6. Deutsch-Mongolischen Wirtschaftsausschusses, der sich am Tag zuvor (12. Dezember 2016), ebenfalls in Berlin, getroffen hatte. Auf dem Wirtschaftsausschuss waren 20 Delegierte namhafter mongolischer Unternehmen und 50 Delegierte großer deutscher Unternehmen vertreten. Sie beschlossen eine Reihe gemeinsamer Projekte, die in den kommenden Monaten weiter konkretisiert werden sollen.

Die nächste Tagung der Regierungsarbeitsgruppe und des Wirtschaftsausschusses wird (voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte) 2017 in Ulan Bator stattfinden.

Tagung der deutsch-mongolischen Regierungsarbeitsgruppe

Deutsch-Mongolische Regierungsarbeitsgruppe in Berlin