Deutsche Lehrbücher für den Handwerkernachwuchs

Berufsbildung   in der Mongolei

Bild vergrößern Am 04.02.2016 gab es einen weiteren Meilenstein im Berufsbildungsprogramm zu feiern, das im Rahmen der deutschen Entwicklungshilfe von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und in Kooperation mit mongolischen und internationalen Partnern durchgeführt wird. Das Programm dient dazu, jungen Mongolen die notwendigen Kenntnisse und handwerklichen Fähigkeiten zu vermitteln, um später erfolgreich im Berufsleben bestehen zu können.

Botschafter Thiedemann unterstrich in seiner Ansprache die hohe Bedeutung von professionell ausgebildeten Arbeitnehmern für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung eines Landes.

Um dieses Ziel zu erreichen ist die Verfügbarkeit von qualifiziertem Lehrmaterial in mongolischer Sprache von entscheidender Bedeutung und nunmehr Realität. Die Mitarbeiter des Berufsbildungsprogramms unter der Leitung von Dr. Jürgen Hartwig haben in den vergangenen Monaten mehr als 80 Lehrbücher des deutschen „Christiani“-Verlages über Elektronik, Mechanik, Bau und Tischlerei in die mongolische Sprache übersetzt.

Die ersten 26 Bücher sind mittlerweile gedruckt worden und bereit für die Verwendung in zahlreichen  mongolischen Berufsschulen.